Herbsteinzelwettkampf der Gerätturnerinnen

„Tolle Organisation“. Dieses Lob gehört dem ausrichtenden Verein TV Kirchardt. Warme Speisen, Getränke, Kaffee und ein großes Kuchenbuffet luden die Aktiven und ihre „Fans“ zum Überbrücken von Pausen ein. Am Samstag den 09.11.2019 gaben insgesamt 118 Turnerinnen aus sieben Vereinen ihr Bestes um ihre Übungen trotz Nervosität fehlerfrei vor den KampfrichterInnen zu turnen. Manche wuchsen über sich hinaus, wieder Anderen machte eben diese Nervosität zu schaffen. Aber zum Schluss waren alle Turnerinnen glücklich über ihre Leistungen.

Bei den Kleinsten, den 6-7 jährigen Mädchen, gewann mit großem Vorsprung Matilda Suppinger vom TV Bad Rappenau vor Sophia Williams-Lee vom TV Waibstadt und Alisa Schürg, ebenfalls vom TV Bad Rappenau. Das motivierte natürlich die Schwester, denn Emilia Suppinger erreichte bei den 8-9 jährigen Mädchen ebenfalls den ersten Platz. Zweite wurde Hannah Bender vom TV Bad Rappenau vor Lia Drach vom TSV Michelfeld. Dann kam der TV Eppingen zum Zuge. Daniela Gomes-Breunig gewann vor Kim Tsagarakis und Annika Gress, beide TV Bad Rappenau, den ersten Platz bei den 10-11 jährigen Turnerinnen. Der TV Kirchardt, mit Kathrin Bohn, hatte bei den 12-13 jährigen Mädchen die beste Turnerin. Sie gewann vor Lena-Marie Herig vom TV Waibstadt und Michelle Goluschko vom TV Bad Rappenau. Fiona Keller vom TV Eppingen gewann vor Alina Koosch, TV Bad Rappenau, und Diane Link vom TV Waibstadt bei den 14-15 jährigen Turnerinnen. Beim Geräte-Vierkampf LK4 bis 13 Jahren belegten die ersten drei Plätze jeweils Turnerinnen des TV Eppingen. Diese waren Angelina Vidakovic, Luna Bender und Juliette Kirchgeßner. Emilia Zaiß, TV Eppingen, startete in der Klasse LK4+ der Turnerinnen von 14-17 Jahren und gewann mit sehr großem Vorsprung vor Anne Rheinberger vom TV Sinsheim und Carmen Gaupp, TV Eppingen. Und wie schon bei den Kleinsten, so war es auch bei den Größten. Die Schwester war motiviert und so gewann Louisa Zaiß, mit einem unfassbaren Vorsprung von 7,1 Punkten vor Zoe Schäfer und Amelie Seidel in der Klasse LK4+, 18 Jahre und älter. Alle drei Turnerinnen sind vom TV Eppingen.

Der Wettkampf konnte nur so reibungslos erfolgen, da die ehrenamtlichen KampfrichterInnen, die ehrenamtlichen Fachwarte des Elsenz-Turngaues und die ebenfalls ehrenamtliche Wettkampfauswertung wieder schnell und im Sinne der Kinder arbeiteten. Natürlich auch ein großes Lob an alle TrainerInnen die, ebenfalls ehrenamtlich, jede Woche mit den Kindern ihr Training durchführen.